Lernhilfe Betriebsbeurteilung

Studierende des Garten- und Landschaftsbaues während einer Betriebsbeurteilung

Betriebsbeurteilung - so geht's gut!

Die Betriebsbeurteilung ist Bestandteil der Betriebswirtschaftsprüfung in der Gärtnermeisterprüfung. Die Themenstellung lautet: "Analysieren und beurteilen Sie die Firma xy und zeigen Sie Entwicklungsmöglichkeiten". Die Kandidaten haben die Aufgabe, bei einem Betriebs- und (im Galabau auch Baustellenbesuch), innerhalb von 90 Minuten, die Situation des Prüfungsbetriebes zu erfassen.

Im Anschluss daran bearbeiten die Studierenden das Gesehene, Gehörte, Erfragte und weitere Unterlagen, wie Strukturdaten, fiktive Bilanz sowie Gewinn und Verlustrechnung, in einer dreiststündigen Klausur. Die Studierenden beschreiben den Betrieb, berechnen Kennzahlen und beurteilen die Ist-Situation. Nach eingehender Analyse und Beurteilung der Ist-Situation ergeben sich die wichtigsten Handlungsmöglichkeiten für den Prüfungsbetrieb.

Die Ergebnisse der schriftlichen Arbeit sind in einem 30-minütigen Prüfungsgespräch zu erläutern. Die Note aus dem Teil "Betriebsbeureilung" geht mit doppeltem Gewicht in den betriebswirtschaftlichen Teil der Gärtnermeisterprüfung ein.

Checkliste als Hilfmittel

In der Vorbereitung auf die Betriebsbeurteilung erstellen die Studierenden eine Checkliste. Als wesentliche Bereiche für die Charakterisierung eines Unternehmens wurden Infrastruktur, Betriebs- und Baustellenorganisation, Marketing, Maschinen, Arbeitskräfte und Kennzahlen herausgearbeitet. Checklisten sind nützliche Hilfsmittel, vergleichbar mit einem Einkaufszettel, der verhindert, dass etwas Wesentliches übersehen oder vergessen wird. Die Studierenden können die Checkliste bei Betriebsbesuchen und bei den ersten Übungen für die Betriebsbeurteilung zu Hilfe nehmen.

Für Unternehmer kann die Checkliste zur Betriebsbeurteilung ebenfalls hilfreich sein, die Abläufe im eigenen Unternehmen kritisch zu hinterfragen. Mit diesem Artikel wird eine mehrfach "erprobte" Checkliste in Landshut-Schönbrunn veröffentlicht. Die Punkte wurden von über zwanzig angehenden GaLaBau-Meistern erarbeitet, mit zusammen nahezu 150 Jahren Praxiserfahrung.

Hier finden Sie die Checkliste